13 Jahre Widerstand!

Seit 2008 engagieren wir uns nun gegen diese Bebauung und andere Baugebiete am Ortsrand. Mit Unterschriftenaktionen (300 Gegner nur in Gönningen), Gründung von Bürgerinitiativen, Plakat- und Transparentaktionen, Protestbriefen und -reden und sogar einer Filmvorführung. Wir engagierten uns im Bezirksgemeinderat, besuchen die Sitzungen, vernetzen uns mit anderen Organisationen. Der Film "Kein Schöner Land" von Sabine Winkler wurde am 14.02.2020 im Lokschuppen unter großem Beifall vorgeführt. Zuletzt kam ein großer Artikel in der "ZEIT" über uns und den zur Zeit grassierenden Flächenfraß.

Wir sind Gönninger...

Ur-Gönninger und Zugezogene! Viele sind in bestehende alte Häuser eingezogen und haben diese aus Überzeugung aus Liebe und Respekt vor dem Alten renoviert. Wir haben hier eine äußerst intakte und gewachsene Nachbarschaft die droht an den Erschließungskosten zu zerbrechen. Sie bedrohen Existenzen und hängen wie ein Damoklesschwert über uns. 
Wir Anwohner wären gefährdet und belastet durch Abgase, Lärm und gefährliche Verkehrssituationen, 

Und dann die Vorgehensweise bei der Planung: 
Wie können Bebauungspläne erstellt werden, ohne mit den Grundstücksbesitzern vorher zu reden? Da erfährt eine 94-jährige von der Nachbarin, dass auf ihren drei Grundstücken bereits eine KiTa und ein Mehrgenerationenhaus eingezeichnet sind!!

...und wehren uns auf allen Ebenen!

Das Gebiet Hinter Höfen / Kleine Steinke soll überhaupt nicht bebaut werden.

Wir halten das für überflüssig, sogar für verantwortungslos gegenüber den kommenden Generationen, uns selbst, der Natur und dem Klima.

Wir brauchen einen "Plan B"

Wer bei uns mitmachen und sich für den Erhalt der einzigartigen Blüh- und Streuobstwiesen einsetzen möchte, darf gerne Kontakt mit uns aufnehmen. Wir freuen uns über jede Art der Unterstützung!

>>> weiter zur nächsten Seite >>>